Was ist ein Kinderkonto?

Ein Kinderkonto ist ein gewöhnliches Girokonto für Schüler auf Guthabenbasis mit vielen Vorteilen, wie kostenlosen Prepaid-Kreditkarten (Wüstenrot direct), bessere Kontrolle der Erziehungsberechtigten, da kein Disporahmen vorhanden ist …

Ein Kinderkonto ist ein Girokonto auf Guthabenbasis

Damit Kinder und Jugendliche nicht in den Dispo rutschen und sich überschulden können, wird ein Kinderkonto lediglich auf Guthabenbasis geführt. Nicht jede Bank bietet Kinderkonten an, da mit diesen aufgrund der nicht vorhandenen Dispozinsen kaum Geld verdient werden kann, sind diese Kunden eher eine Wette auf die Zukunft. Die Prämisse ist, dass das Kind auch bei der Bank bleibt, wenn es volljährig geworden ist. Sollte das Kind nicht mehr innerhalb der Altersgrenze von Kinderkonten der jeweiligen Bank sein, dann wird das Kinderkonto automatisch zu einem anderen Kontomodell umgestellt, der vertraglich festgelegt ist.

Kinderkonto Eröffnung nur über die Erziehungsberechtigten möglich

Da Kinder und Jugendliche nicht unbeschränkt Geschäftsfähig sind, muss der alleinige Erziehungsberechtigte oder beide Erziehungsberechtigten die Kontoeröffnung des Kinderkonto durchführen. Für die Kontoeröffnung des Kinderkonto benötigt es entweder die Video-Legitimation oder das PostIdent-Verfahren der Erziehungsberechtigten und dies hängt vom Girokonto Anbieter ab, welches Verfahren angeboten wird.

Kinderkonten Vergleich

Direktbank oder Filialbank

In Zeiten zunehmender Online-Banking Nutzung ist ein Kinderkonto bei einer Filialbank nicht mehr nötig und eine Direktbank hat seine Vorteile in einer oft günstigeren bzw. kostenlosen Kreditkarte, die Filialbanken oft nicht anbieten können. Bei der Wüstenrot direct erhält man z. B. die Kreditkarte (auch als Prepaid-Kreditkarte möglich) kostenlos und zwar dauerhaft bis zum 24 Lebensjahr. Bei der Postbank erhalten Kinder diese bei der Giro Start direkt Kontovariante nur im 1 Jahr kostenlos und in den Folgejahren gibt es eine 5 Euro Jahresgebühr. Empfehlenswert ist sich den Kinderkonten Vergleich anzusehen und den passenden Girokonto Anbieter nach seinen Bedüfnissen zu finden.

Kinderkonten bereits ab 7 Jahren möglich

Der Abschluss eines Kinderkontos ist bereits ab 7 Jahren möglich und da der Sohn oder die Tochter nicht voll Geschäftsfähig ist wird das Kinderkonto von den Erziehungsberechtigten eröffnet. Dabei wird das Kinderkonto auf den Namen des Kindes angemeldet und die Erziehungsberechtigten werden zusätzlich abgefragt. Um das Kinderkonto eröffnen zu können wird ebenfalls bei der Video-Legitimation bzw. beim PostIdent-Verfahren die Identifitzierung der Erziehungsberechtigten verlangt und die Identifikation des Kindes z. B. über das Stammbuch, dass die Geburtsurkunde erhält.

Kinderkonten Vergleich

Das richtige Kinderkonto: Auch nach Ablauf ohne Kontoführungsgebühren

Da Kinderkonten keine Gebühren für die gewöhnlichen Leistungen wie die Kontoführung oder die EC-Karte verlangen, sind diese meistens zeitlich nur bis zu einer festen Altersgrenze begrenzt. Es empfiehlt sich daher auch ein Kinderkonto abzuschließen, dass auch nach dem Wegfall der Altersgrenze weiterhin kostenlos bleibt. Dies ist z. B. bei der Wüstenrot direct gegeben und hier fallen keine Gebühren für die Kontoführung noch für die EC-Karte an. Auch im Kinderkonto Vergleich findet man eine gute Auswahl an Direktbanken und Filialbanken.

Das könnte Sie auch interessieren:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...