Girokonto Kosten – Wichtigsten Gebühren bei einem Girokonto

Girokonto Kosten - Welche sind die wichtigsten?bei einem Girokonto gibt es neben den Kontoführungsgebühren noch weitere Gebühren auf die geachtet werden sollte. Hier gehe ich kurz auf die wichtigsten ein und erkläre welche besseren Alternativen in Frage kommen und welche die relevantesten Girokonto Kosten sind.

 

Kontoführungsgebühren

Kontoführungsgebühren fallen eher bei Filialbanken und bis auf wenige Ausnahmen wie die Netbank weniger bei Direktbanken bzw. Online-Banken auf. Diese werden für das zur Verfügung stellen des Kontos, der EC-Karte, sämtlicher Transaktionen wie Überweisungen und Lastschriften und weiterer Bankdienstleistungen erhoben. Online-Banken bieten eher ein kostenloses Girokonto an, da diese sich die teuren Filialnetze sparen und somit den Preisvorteil an den Kunden weitergeben können. Die Kontoführungsgebühren dürften die wichtigsten Kosten bei einem Girokonto sein.

Dispozinsen

Dispozinsen fallen täglich für den überzogenen Betrag an und werden oft innerhalb eines Quartals abgerechnet. Bei einem im Durchschnitt überzogenem Betrag von 500 Euro kann es zwischen einem Dispozins von 7 bis 14 % einen erheblichen Betragsunterschied geben. In diesem Fall von 35 – 70 Euro im Jahr, deshalb sollte ein möglichst niedriger Dispozins ausgewählt werden, falls man öfters in den negativen Guthabensbereich abrutscht. Im Dispozins Vergleich habe ich die Girokontenanbietern mit niedrigen, mittleren und hohen Dispozinsen aufgelistet.

Kreditkartengebühren

Die häufigsten Kreditkarten bei Girokonten sind die Mastercard und die Visacard. Ob allerdings Gebühren für diese bei einem Girokonto anfallen, hängt von der Bank und nicht von den Kreditkartenherausgebern ab. Von 0 Euro im Jahr bis hin zu über 50 Euro kann je nach Bank und Leistungsumfang alles möglich sein. Einige Banken haben auch nur eine befristete Aktion, in der die Kreditkarte nur für z. B. ein Jahr kostenfrei ist und erst im 2 Jahr jährliche Gebühren anfallen. Es gibt auch Banken, die Girokonten anbieten mit ausschließlich kostenlosen Kreditkarten.

Bargeldabhebung

Je nach Bank lässt sich mit der EC-Karte in dem jeweiligen Automatennetz kostenlos Geld abheben. Dies kann die Cash Group, Cashpool, Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken sein. Auch das Abheben von Bargeld lässt sich oft mit der Kreditkarte innerhalb Europa und oft sogar weltweit erreichen. Je nachdem wie oft man in ausländische Länder reist, ist dies mehr oder weniger für einen relevant. Ebenfalls sollte bei einer Direktbank darauf geachtet werden, dass man Bargeld möglichst ohne Gebühren in seiner Umgebung abgehoben werden kann.

Willkommensbonus / Girokonto mit Startguthaben

Viele Banken bieten einen Neukundenbonus für das Girokonto indem ein Betrag bis zu über 100 Euro für ein aktives Girokonto gezahlt wird. Dies wird oft an Bedingungen wie, dass man das Girokonto als Gehaltkonto nutzt, geknüpft. Erreicht man selber diese Anforderungen, dann kann man sich ein solches Konto auswählen.

Das könnte Sie auch interessieren:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...