Kostenloses Geschäftskonto – Ist es überhaupt möglich?

Kostenloses GeschäftskontoWährend es viele kostenlose Girokonten für Privatkunden gibt, fragen sich sicherlich viele ist ein kostenloses Geschäftskonto überhaupt möglich? Da Buchungsposten für Überweisungen, Lastschriften oder Bargeldabhebungen anfallen ist die Auswahl an kostenlosen Geschäftskonten durchaus begrenzt. Welche weiteren Gebühren es gibt und bei welchem Geschäftskonto darauf verzichtet wird, darauf möchte ich nun eingehen.

Kostenloses Geschäftskonto – Kontoführungsgebühren?

Kontoführungsgebühren fallen bei der n26 Bank (Girokonten für Freiberufler und Selbständige) und der netbank z. B. gar nicht an, was eher eine Seltenheit bei Geschäftskonten sind, den für gewöhnlich fallen Kontoführungsgebühren an wie bei den Geschäftskonten der Postbank. Es gibt auch die Möglichkeit, dass Kontoführungsgebühren bei einem Habenumsatz von 500 Euro im Monat nicht anfallen, wie bei der Deutschen Skatbank mit dem Trumpfkonto Business Geschäftskonto oder bei einem Durchschnittsguthaben von 5.000 Euro wie bei der Deutschen Bank mit ihrem Business Aktivkonto Angebot.

Konten für Selbständige Vergleich Firmenkonten Vergleich

Buchungskostenposten sind ein wesentlicher Kostenfaktor bei Geschäftskonten

Damit es ein wirklich kostenloses Geschäftskonto nennen kann, sollten auch keine Buchungspostenkosten anfallen. Dies ist nur bei der n26 Bank (Girokonten für Freiberufler und Selbständige) wirklich gegeben. Die netbank bietet mit ihrem Geschäftskonto Basic wenigstens 15 Buchungsposten, die inklusive sind. Beim Deutsche Skatbank Trumpfkonto Business kostet jeder Buchungsposten 0,10 Euro und der Spitzenreiter ist die Postbank mit dem Business Giro mit 0,20 Euro für jeden Buchungsposten. Buchungsposten, sind für gewöhnlich alle Transaktionen, die auf dem Geschäftskonto stattfinden. Also Überweisungen, Lastschriften, Gutschriften, Bargeldauszahlungen oder Kreditkartenabrechnungen.

Dispozinssätze unterscheiden sich bei Geschäftskonten stark

Die Dispozinssätze können von 6,17 % bei der Deutschen Skatbank beim Trumpfkonto Business bis hin zu 13,99 % bei der Postbank beim Business Giro Geschäftskonto liegen. Die Geschäftskontenangebote der Deutschen Bank zeigen keine Dispozinssatzspanne an, da diese sich nach der Bonität des Kunden und der Region richten.

EC-Karten und Kreditkarten sind bei Geschäftskonten fast immer kostenpflichtig

Im Gegensatz zu Girokonto Angeboten für Privatkunden sind auch die Gebühren für die EC-Karten und Kreditkarten bei Geschäftskonten fast immer kostenpflichtig. Während die EC-Karten bei den Girokonten für Selbständige der n26 Bank, der Postbank und der Deutschen Bank noch kostenlos sind, ist es bei den Kreditkarten nur bei der n26 Bank wirklich gegeben. Bei allen anderen Geschäftskonten Angeboten sind diese kostenpflichtig und liegen zwischen 19 und 30 Euro an Jahresgebühren.

Konten für Selbständige Vergleich Firmenkonten Vergleich

Fazit des kostenlosen Geschäftskontos

Als wirkliches kostenloses Geschäftskonto kann wohl nur die n26 Bank (Girokonten für Freiberufler und Selbständige) genannt werden, den falls der Disporahmen nicht benutzt wird, dann fallen tatsächlich keine Gebühren für die Geschäftskonto Nutzung an. Bei der netbank ist es noch mit Abstrichen zu bewerten, denn falls keine Karten benötigt werden und 15 Buchungsposten einem im Monat ausreichen, dann fallen auch hier keine Kosten für die Nutzung des Geschäftskontos an. Bei allen anderen Geschäftskonten fallen für die Nutzung Kosten an.

Das könnte Sie auch interessieren:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...