Gebühren beim Geldabheben am eigenen Automaten

Im März 2017 kamen die ersten Berichte von Biallo über die Kosten für die Geldabhebung bei der eigenen Filialbank und ausführliche Auswertungen insbesondere über Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken. Dabei kam heraus das ca. 10 % der Sparkassen und über 15 % der Volks- und Raiffeisenbanken bei einigen Kontomodellen Gebühren für das Abheben von Geld auch bei Ihren Geldautomaten erheben. Wieso ist dies so und wie kann man sich dagegen wehren?

Negative Zinsen der EZB und das niedrige Zinsniveau setzt den Banken zu

Sowohl kostenlose Girokonten wie auch Girokonten mit Gebühren verursachen Kosten für das Bereitstellen der EC-Karte, Kreditkarte, die Bargeldversorgung, denn schließlich müssen die Geldautomaten überwacht, gefüllt und Instand gehalten werden. Dies wurde durch höhere Zinserträge quersubventioniert. Dies ist in Zeiten negativer Zinsen, die Banken über Nacht für das eingelagerte Geld zahlen müssen und das niedrige Zinsniveau aufgrund der EZB zunehmend schwerer. So wurde die Gebührenschraube insbesondere bei Girokonten stark angezogen. Es folgten die Abschaffung oder Erschwerung von kostenlosen Girokonten bei einigen Banken wie der netbank oder Postbank und nun werden einige Banken trickreicher und fordern Gebühren für das Auszahlen des eigenen Geldes.

Kontomodell wechseln oder gleich die Bank

Je nach Bank sind von dieser Maßnahme eher die günstigeren Modelle oder alle betroffen. Will man also die Gebühren für die Geldabhebung vermeiden, dann muss man in ein anderes und oft teureres Modell wechseln oder man wechselt gleich die Bank und sucht sich ein kostenloses Girokonto. Schließlich sind teurere Kontomodelle auch eine Art Gebührenerhöhung, denn ob man z. B. 3 Euro im Monat mehr an Kontoführungsgebühren zahlt oder 6 x 0,50 Euro für das Abheben des eigenen Geldes macht unterm Strich sowieso keinen Unterschied.

Direktbanken mit kostenlosen Girokonten und kostenloser Bargeldabhebung

Direktbanken, sprich reine Online-Banken die kostenlose Girokonten anbieten, haben eigene Geldautomatenverbundsysteme (Cash Group, CashPool) oder ermöglichen eine kostenlose Bargeldabhebung mit der Kreditkarte. Die kostenlose Auszahlung mit der Kreditkarte ist sogar noch erheblich besser als die besten Verbundsysteme wie das der Sparkassen-Finanzgruppe, denn diese ist an über 56.000 Geldautomaten möglich und nicht an über 25.000 Geldautomaten der Sparkassen.

Mit dem kostenlosem Wechselservice das Girokonto in 5-10 Minuten wechseln

Während viele vor einem Girokontowechsel aufgrund des hohen Aufwandes zurückschreckten, hat sich mit dem Zahlungskontengesetz alles für den Verbraucher verändert. Die Banken sind verpflichtet dem Kunden bei einem Wechsel zu helfen und seine Daueraufträge und Lastschriften von der alten Bank innerhalb einer Frist zu übernehmen. Viele Girokonten mit Wechselservice sind besonders einfach und man loggt sich einfach bei der neuen Bank mit seinen alten Online-Banking Daten ein und per Schnittstelle werden die alten Lastschriften und Daueraufträge in der neuen Bank angezeigt. Dann wird nur noch ausgewählt welche man übernehmen möchte und den Rest erledigt die neue Bank. So ist ein Wechsel innerhalb weniger Minuten schnell erledigt. Die neue Bank stellt auch noch ein vorausgefülltes Kündigungsformular für das alte Girokonto zur Verfügung und wenn Sie das alte Girokonto kündigen möchten, dann reichen Sie es ein und alles ist fertig abgewickelt.

Das könnte Sie auch interessieren:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...